KardioInterakt

Ein Verbundprojekt zur Förderung multimodaler Interaktionstechnologien zur Patientenversorgung bei betreuungsintensiven und COVID-19-bedingten Herzerkrankungen im häuslichen Umfeld

Chronische Herzinsuffizienz

 

  • Herzkreislauferkrankungen weiterhin als häufigste Todesursache der Welt (jährlich 17,9 Mio. Tote laut einer WHO Studie von 2021)​
  • Anstieg der Herzinsuffizienzen als Teil des Post-Covid-Syndroms​
  • In Deutschland: ca. 2,7 Mrd. Euro jährliche Kosten durch medizinische Probleme in Zusammenhang mit Herzinsuffizienzen

Unser Ziel und Lösungsansatz

  • Kontaktreduzierte Betreuung und Schulung chronisch-herzinsuffizienter (Post-Covid-Syndrom) Patient*innen in deren Alltag und häuslichen Umfeld (Nachsorge in Ausnahmesituationen)​
  • Intersektorale digitale Kommunikation zwischen Kliniken, ärztliches Fachpersonal, Patient*innen und deren pflegende Angehörige​
  • Vermeidung nachklinischer Komplikationen, Verringerung von Hospitalisierungsraten (Drehtür-Effekte), Verbesserung der Lebensqualität der Patienten

Dazu wird ein zentrales multimodales Interaktionssystem entwickelt, das mit individuellen Gesundheitsdaten aus Sensortechnologie und künstlicher Intelligenz unterstützt wird.

 

Sensorik

Smart Patches messen verschiedene Parameter wie  z.B. pH-Wert, Impedanz, Hautwiderstand, Leitfähigkeit, Ultraschall, Temperatur, Sauerstoffpartialdruck im Blut (pO2), Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium mittels ionenselektiver Elektroden.

Predictive Analytics

Im Interaktionssystem werden Algorithmen der künstlichen Intelligenz eingesetzt, um prädiktive Analysen von Gesundheitsdaten zu unterstützen.

Betreuung und Aufklärung

Kontaktreduzierte Betreuung und Schulung chronisch-herzinsuffizienter (Post-Covid-Syndrom) Patient*innen in deren Alltag und häuslichen Umfeld.

Transparenz

Über das entwickelte Ineraktionsportal können transparent sämtliche Gesundheitsparameter durch Ärzt:innen, Heart Failure Nurses (u.U. Krankenhäuser) eingesehen werden.

Nachsorgemanagement

Schwachstellen des IST-Vesorungsprozesses werden identifziert und ein verbessertes vital-parameterbasiertes Nachsorgemanagement eingeführt.

News

Wir halten Sie hier auf dem Laufenden

Am 01.08.2022 startete das durch das BMBF geförderte Verbundprojekt KardioInterakt.

Das Projektteam

Nicole Knodel

Prof. Dr. Frank Teuteberg

Universität Osnabrück Verbundskoordinator

Eduard Anton

Dr. Eduard Anton

Universität Osnabrück Postdoctoral Researcher

Aleksandra Flok

Aleksandra Flok

Universität Osnabrück Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Meier_Pascal Profilbild

Dr. Pascal Meier

⠀ ⠀ ⠀ ⠀ ⠀DFKI⠀ ⠀ ⠀ ⠀ ⠀Senior Researcher

Florian Remark

Florian Remark

Strategion GmbH Geschäftsführer

Jonas Rebstadt

Jonas Rebstadt

⠀ ⠀ ⠀Strategion GmbH⠀ ⠀ ⠀ Senior Software Entwickler

Dominik Hubertus

Dominik Hubertus

⠀ ⠀ ⠀Strategion GmbH⠀ ⠀ ⠀ Geschäftsführer

Eike Kottkamp

Eike Kottkamp

⠀ ⠀ ⠀InnoMe GmbH⠀ ⠀ ⠀ Geschäftsführer

Nicole Knodel

Nicole Knodel

InnoMe GmbH Produktmanagerin

Sindermann_Jürgen_Prof_Dr

Prof. Dr. Jürgen Sindermann

⠀⠀⠀Uniklinikum Münster⠀⠀⠀ Leiter Sektion Herzinsuffizienz

Profilbild Thomas Dorsel

Dr. Thomas Dorsel

Josephs-Hospital Warendorf Chefarzt a. D. Kardiologie und Angiologie

Kontaktformular

Sie sind interessiert an unserem Projekt oder wollen bei uns mitwirken?

Dann melden Sie sich gerne bei uns!